Pioneer of the Month

  • 01.08.2020

    Till Bleif

    Till Bleif hat auf seinem bisher 32 Jahre dauernden Lebensweg die eine oder andere Abbiegung genommen und den einen oder anderen Umweg eingeschlagen. Nach Schulabbruch arbeitete er zunächst beim Saarländischen Staatstheater und in einer Fabrik eines bayerischen Maschinenbauers in Lille. Um in Sachen Bildung einiges nachzuholen, machte er das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und studiert nun den SPE-Bachelor an der ZU. Und genau hier fand er einen Ort, um sich im Studium und in der Initiativenarbeit frei zu entfalten, sich zu einer Gründung motivieren zu lassen und um das Thema Digitalisierung aus soziologischer, politischer und ökonomischer Perspektive neu zu entdecken.

    artikel_lesen
  • 01.07.2020

    Matthias Eckmann

    Matthias Eckmann hat früh erkannt, dass es nicht ausreicht, Missstände lediglich zu benennen: „Man muss sich engagieren, um etwas zu ändern!“ Und das tut er. So war er Schülersprecher auf seinem Beruflichen Gymnasium und erster gewählter Vorsitzender des Jugendparlaments Friedrichshafen, ist stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Bodenseekreis, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Friedrichshafen, Beisitzer im Vorstand der Jusos Bodenseekreis und nun für ein Jahr studentischer Vizepräsident an der ZU. Seine vorrangigen Themen: soziale Gerechtigkeit und Klimaneutralität.

    artikel_lesen
  • 01.06.2020

    Coco Aglibut

    Schon zu Schulzeiten hat sich Coco Aglibut in Berlin in Sachen Jugendbeteiligung einen Namen gemacht. Sie engagierte sich viele Jahre im Verein „Jugend gegen AIDS e.V.“ und in der Schülervertretung, beteiligte sich im Landesschülerausschuss und brachte einen in vielen Buchhandlungen ausliegenden Mädchenjahreskalender heraus. An der ZU ist sie besonders für ihr hochschulpolitisches Engagement bekannt. So setzt sie sich aktuell als studentische Senatorin für das Ziel „Klimaneutrale Universität“ sowie gerechte Studienbedingungen in Zeiten von Corona ein.

    artikel_lesen
  • 01.05.2020

    Christine Weimann

    Bodenseekreis, Berlin, Brüssel. Christine Weimann hat bereits so einige politisch Bühnen betreten und dabei in verschiedenen Rollen Erfahrungen in der sozialdemokratischen Kommunal-, Landes-, Bundes- und Europapolitik gesammelt. Dass Europa ihr besonders ans Herz gewachsen ist, zeigt ihr Engagement bei „Pulse of Europe“ und den „Jungen Europäischen Föderalisten“ sowie das Thema ihrer Bachelorarbeit, in der sie sich mit der europäischen Vertiefung auseinandersetzt. Doch sie will noch weiter hinaus: Inspiriert durch ein Praktikum in der Deutschen Botschaft in Washington D.C., möchte sie das Thema Transatlantische Beziehungen in einem Masterstudium vertiefen.

    artikel_lesen
  • 01.04.2020

    Martin Haas

    Eigentlich wollte Martin Haas als Kind mal Landmaschinenmechaniker werden. Doch sein Leben nahm einen anderen Verlauf: Nach einer Ausbildung zum Industriemechaniker führte ihn der Weg in das Controlling seines Ausbildungsbetriebs und auf dem zweiten Bildungsweg zur fachgebundenen Hochschulreife. Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Deltaprüfung für beruflich Qualifizierte und einem Diversitäts- und Aufstiegsstipendium in der Tasche ermöglichte er sich ein CME-Studium an der ZU. Damit begann ein Leben zwischen Ökonometrie, Ökologie und Ökosystem.

    artikel_lesen
  • 01.03.2020

    Hanna Bencseky

    Hanna Bencseky hat alles andere als einen geradlinigen Weg hinter sich. Dabei ist sie persönlich das eine oder andere Mal an ihre Grenzen gestoßen, doch sie hat nie aufgegeben und immer an sich und ihren Traum von einem Studium geglaubt. Dass sie es soweit geschafft hat und als CCM-Studentin nun ihre Bachelorarbeit im Bereich Innovationsmanagement abgegeben hat, passt zu ihrer Lebenseinstellung: „Es ist wichtig, ab und zu auch mal ins kalte Wasser zu springen, um Neues zu entdecken, Bereicherndes auszuprobieren und so voranzukommen.“

    artikel_lesen
  • 01.02.2020

    Safin Ilyas

    Safin Ilyas weiß, wohin er will. So hat er den Sprung von der Hauptschule bis aufs Gymnasium und schließlich an die ZU geschafft. Nach seinem Bachelor sollen ein Master, eine Promotion und eine Führungsposition im Auswärtigen Dienst oder in einer internationalen Organisation folgen. Bei alledem verliert er aber nie seine Mitmenschen aus dem Blick, für die er sich ob als Nachhilfelehrer, Übersetzer, Mentor, Ansprechpartner oder Initiator von sozialen und Integrationsprojekten einsetzt.

    artikel_lesen
  • 01.01.2020

    Lea Schuler

    Dass Lea Schuler gut mit Menschen kann, würde jeder aus ihrem engeren Familien- und Freundeskreis bestätigen. Bereits vor und nach dem Abitur hat sie für den Arbeitskreis Asyl in ihrer Heimatstadt Weinheim und im Norden Griechenlands Flüchtlingsarbeit geleistet und dabei enge Bindungen zu den Geflüchteten entwickelt. Dennoch hat sie sich nicht für ein Studium in Soziale Arbeit, sondern bewusst für den PAIR-Bachelor an der ZU entschieden. Was aber keineswegs bedeutet, dass damit ihr Engagement zum Stillstand kam – im Gegenteil.

    artikel_lesen
  • 01.12.2019

    Lukas Burchhardt

    Nachhaltigkeit und Gesundheit sind Themen, die sich wie ein roter Faden durch das Leben von Lukas Burchhardt ziehen. Was nicht nur daran abzulesen ist, dass er an der ZU unter anderem Vorsitzender der studentischen Initiative ZU First Aid und Initiator der Zusatzkurse „Permakultur“ und „Zukünfte nachhaltiger Entwicklung“ war. Vielmehr ist er auch Forscher, Taucher und Aufklärer, Buddy, Cheerleader und Zuhörer, Schlagzeuger, Kampfsportler und Motivator.

    artikel_lesen
  • 01.11.2019

    Jana Faßbender

    Sich auf eine Angelegenheit festzulegen, das ist nicht die Sache von Jana Faßbender. Lieber probiert sie sich aus – und das am liebsten zwischen Kreativität und Koordination. An der ZU liest sich das dann so: Sie war in der Gesamtleitung des studentischen Festivals „Seekult“, ist Mitgründerin und Teil des Leitungsteams des studentischen Cafés „Beton & Bohne“ und als Grafikdesignerin für eine Vielzahl von studentischen Initiativen im Einsatz. In ihrem CCM-Studium legt sie Wert auf die Kulturtheorie und Kulturanalyse, hat aber auch schon ein Praktikum in der Wirtschaftsabteilung der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in New York absolviert.

    artikel_lesen
  • 01.10.2019

    Manuel Rees

    Manuel Rees ist gelernter Veranstaltungskaufmann und hat bereits mehrere Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Theaterbetrieben sammeln können. Er hat einen Bachelor in Kultur und Management an der Hochschule Zittau/Görlitz und einen CCM-Master an der ZU erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus hat er das „ZUKUNFTSVISIONEN – Festival für zeitgenössische Kunst“ geleitet, das Festival „Lange Nacht der Musik“ mitorganisiert und eine Kunstausstellung an der Vilnius Art Academy kuratiert. Und mit „Bewelo“ hat Manuel Rees zudem ein Start-up mitgegründet. Doch der Weg, den der heute 32-Jährige bisher genommen hat, ist alles andere als selbstverständlich.

    artikel_lesen
  • 01.09.2019

    Jannis Kappelmann

    Im beschaulichen Barenburg zur Welt gekommen, arbeitet Jannis Kappelmann aktuell für die Vereinten Nationen auf der Karibikinsel Barbados: Was in seinen Ohren vielleicht etwas daher geholt klingen mag, ist vielmehr ein Ausweis dafür, was man erreichen kann, wenn man es sich nur zutraut. Als Nicht-Akademikerkind hat es Kappelmann nicht nur geschafft, an einer Universität ein Studium erfolgreich abzuschließen, sondern sich auch als Pressesprecher und Vorsitzender bei den Jungen Liberalen, als überzeugter Europäer bei „Pulse of Europe“ und als studentischer Senator an der ZU einen Namen zu machen sowie an Sitzungen der UN-Generalversammlung teilzunehmen.

    artikel_lesen
  • 01.08.2019

    Laura Alviž

    Laura Alviž ist es wichtig, sich für ihre Mitmenschen einzusetzen, sie zu unterstützen und sie an ihren Erfahrungen und ihrem Wissen teilhaben zu lassen. Als studentische Senatorin hat sie die Interessen der Studierenden vertreten, als Vorleserin bringt sie geflüchteten Kindern die deutsche Sprache näher, als Cheftrainerin der Debattiernationalmannschaft hat sie jungen Menschen zu mehr Selbstbewusstsein und besseren Argumenten verholfen, als Wissenschaftlerin möchte sie zukünftig Forschung und Lehre betreiben und so gesellschaftspolitische Veränderungen herbeiführen.

    artikel_lesen
  • 01.07.2019

    Fabian J. Zitzmann

    Fabian J. Zitzmann möchte sich im eigenen Mikrokosmos und in der eigenen Gemeinschaft nicht nur aufhalten, sondern diese aktiv mitgestalten: ob als ehemaliger Internatssprecher, stellvertretender Vorsitzender für Programmatik der Liberalen Hochschulgruppe Baden-Württemberg, Vorsitzender der Liberalen Hochschulgruppe Friedrichshafen, Beirat der Student Lounge oder seit 1. Juli für ein Jahr als studentischer Vizepräsident im ZU-Präsidium.

    artikel_lesen
  • 01.06.2019

    Julius Ostermann

    „Geil, fett, groovy, funky“: Mit diesen Worten beschreibt Julius Ostermann sein Instrument, das Saxophon, mit dem er an der ZU klangvoll in Erscheinung tritt. So hat er als Bandleader die studentische Jazzband „Luftschiffkapelle“ zu neuen Höhen geführt und als Solist unzählige universitäre Veranstaltungen musikalisch begleitet. Um musizierende Studierende untereinander zu vernetzen und ihnen neue Einblicke in die Welt der Musik zu eröffnen, hat er außerdem die studentische Initiative „Dezibel“ mitgegründet; als ehemaliger Hauptorganisator des studentischen Kulturfestivals „Seekult“ und zukünftiger Kulturmanager verfolgte und verfolgt er dagegen ein Ziel: seinen Mitmenschen kulturelle Angebote schmackhaft zu machen.

    artikel_lesen
  • 01.05.2019

    Helen Spangler

    Helen Spangler ist in den vergangenen zwei Jahren viele Sonntage mitten in Friedrichshafen auf die Straße gegangen, um bei „Pulse of Europe“-Demonstrationen ein Zeichen für Europa zu setzen und die Menschen von den Vorteilen der Europäischen Union zu überzeugen. Den Europagedanken weiterzutragen, das ist ihr auch ein wichtiges Anliegen als Vorstandsvorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten Bodenseekreis e.V. „Ich selbst bin in dieser europäischen Welt aufgewachsen und lebe mit allen Grundfreiheiten. Dafür muss man sich einsetzen, denn das ist nicht selbstverständlich.“

    artikel_lesen
  • 01.04.2019

    Johannes Volkmann

    Johannes Volkmann ist ein politisch denkender und handelnder Mensch. So hat er bislang mehrere Vorstandsämter bekleidet – angefangen vom stellvertretenden Landesvorsitzenden der Schüler Union Hessen bis hin zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Paneuropa-Jugend. Während er sich aktiv für ein vereintes Europa einsetzt, richtet sich sein wissenschaftlicher Blick auf China. In seiner Bachelorarbeit hat er sich mit der Ideengeschichte des chinesischen Liberalismus befasst, ein Thema, das er in einem Master an der University of Oxford weiter vertiefen wird.

    artikel_lesen
  • 01.03.2019

    Carolin Strehmel

    Das Leben von Carolin Strehmel bewegt sich bislang zwischen Musik und Sozialunternehmertum. Seit Kindesbeinen spielt sie Geige und hat damit Schul-, Landes- und Universitätsorchester begleitet. Während ihres Bachelorstudiums an der Freien Universität Berlin kam es dann zur Gründung von „Über den Tellerrand“, einem Verein, der Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zusammenbringt. Seither hat sie das Thema Sozialunternehmertum gepackt, was sich darin ausdrückt, dass sie an der ZU bei der studentischen Initiative „Social Minders“ mitwirkte, sich in ihrer Masterarbeit mit dem Label Social Entrepreneurship auseinandersetzte und nun dabei ist, eine Sexualkunde-App zu entwickeln.

    artikel_lesen
  • 01.02.2019

    Marcel Schliebs

    Marcel Schliebs hat bewiesen, dass auch Studierende an der ZU beeindruckend forschen und lehren. Neben seinem eigentlichen PAIR-Bachelorstudium hat er an wissenschaftlichen Publikationen mitgewirkt, als studentischer Vertreter im Research Council an Forschungsfragen mitgearbeitet sowie Tutorien, Zusatzkurse, ein Kolloquium und eine StudentStudy geleitet. Dabei immer im Fokus: mit mathematischen und statistischen Methoden politikwissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten. Doch wie hat er es geschafft, Engagement, Studium, Forschung und Lehre unter einen Hut zu bekommen? „Mit wenig Schlaf und viel Begeisterung!“

    artikel_lesen
  • 01.01.2019

    Louisa Singer

    Offen gegenüber fremden Kulturen zu sein, nicht in Schubladen zu denken und den eigenen Horizont durch Begegnungen, Reisen und das Erlernen von Sprachen zu erweitern: Genau so würde Louisa Singer die Frage beantworten, was ihr neben Familie und Gesundheit als wichtig erscheint. Damit lässt sich auch erklären, warum ihr Herz beim Thema Transkulturalität höher schlägt, warum sie jahrelang die studentische Initiative welt_raum mitgestaltet und in Uganda geforscht hat oder bei der Stiftung Weltethos mitarbeitet.

    artikel_lesen