Anja Höft


Anja Höft hat sowohl ihren Bachelor als auch den Master in Corporate Management & Economics an der ZU absolviert und arbeitet nun als Innovationsmanagerin bei Bosch Power Tools in Stuttgart.

Was haben Sie an der ZU gelernt, was Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag heute nützt?

„Über das methodische und fachliche Handwerkszeug hinaus, hat mich die ZU stets gefordert und gefördert. Die Zeit war intensiv und so habe ich über mich selbst gelernt, wie belastbar ich bin und wie effizientes Arbeiten und richtiges Priorisieren funktioniert. Durch die Interdisziplinarität an der ZU habe ich gelernt, für meine Aufgaben auch aus anderen Perspektiven zu denken und unkonventionelle Lösungswege einzuschlagen. Gerade, wenn man im Bereich Innovation arbeitet, eine wichtige Voraussetzung.“

Aus Ihrer Sicht als Berufstätige: Würden Sie wieder an der ZU studieren und wenn ja, warum?

„Ich werde immer mal wieder damit konfrontiert, warum ich einen Kleinwagen investiert habe, wo man doch in Deutschland gratis studieren kann. Ich würde die Entscheidung aber jederzeit wieder so treffen. Es gibt viele Gründe, warum die ZU für mich die richtige Wahl war: Die kleinen Kohorten, durch die sehr fruchtbare Diskussionen entstanden sind. Der Anspruch über den Tellerrand hinauszublicken und immer wieder Dinge in Frage zu stellen, die als gegeben hingenommen werden. Die Professoren, die immer ein offenes Ohr hatten. Die Offenheit, in Student Studies die Dinge zu studieren, die nicht auf dem Curriculum standen. Und die vielen inspirierenden Menschen, die ich an der ZU kennenlernen durfte. Die ZU hat einen großen Anteil an der Person, die ich heute bin. “

Filter
Bereich auswählen
Filter zurücksetzen