Antonia Lagemann


Wie hat das Studium auf die heutige Tätigkeit vorbereitet?

„Kreatives Arbeiten, Eigeninitiative und ein kritischer Austausch mit Kommilitonen, Lehrenden und Unternehmern werden an der ZU ebenso gefördert wie interdisziplinäres Denken und wissenschaftliche Forschung. Wie wertvoll diese Erfahrungen für die Arbeit im Kulturbereich sind, wird mir bei meiner Arbeit im Städel Museum immer wieder bewusst. Als Projektmanagerin internationaler Ausstellungskooperationen und digitaler Projekte muss ich mich täglich in neue, komplexe Sachverhalte einarbeiten – sowohl inhaltlich als auch organisatorisch – und dabei verschiedene Blickwinkel einnehmen.“

Wenn ich heute auf meine ZU-Zeit zurückblicke, dann...

„…kommt eine gewisse Wehmut auf, in Erinnerung an den See, die schneebedeckten Berge und viele schöne Begegnungen. Auch die außergewöhnlichen Seminare, von einem Kurs zu „Global Leadership and Society“ in Äthiopien bis hin zur Ausstellungskonzeption in der Kunsthalle Memmingen, möchte ich nicht missen.“

Filter
Bereich auswählen
Filter zurücksetzen