Elisabeth Yearley


Elisabeth Yearley hat ihren Bachelorabschluss in Communication & Cultural Management an der Zeppelin Universität absolviert und begann nach Abschluss Ihres Masters bei der Bank Julius Bär zu arbeiten.

Wie hat das Studium auf die heutige Tätigkeit vorbereitet?

„Sehr konkret beantwortet ist es in meiner jetzigen Position u.a. von zentraler Bedeutung exakte Texte zu verfassen und sich Methodologien für komplexe Sachverhalte zu erarbeiten – zwei von vielen Fähigkeiten, die ich unmittelbar auf einzelne Seminare zurückführen kann. Etwas breiter gefasst helfen mir die geistigen Haltungen „Wenn es dir nicht aus dem Kopf geht, dann mache etwas daraus“ und „Immer neugierig bleiben“ in einer grossen Organisation ungemein. Ausserdem wurde ich optimal darauf vorbereitet die richtigen Fragen zu stellen, Gruppenprozesse aktiv mitzugestalten und mich selbst zu reflektieren.“

Wenn ich heute auf meine ZU-Zeit zurückblicke, dann...

„…bin ich dankbar, dass ich in dieser Zeit ohne es bewusst zu realisieren den Grundstein für mein heutiges Leben legen konnte. Hätten mich Projekte und Initiativen wie beispielsweise das obligatorische Auslandspraktikum mit neunzehn Jahren nicht aus meiner Komfortzone gelockt, wäre ich heute eine andere Person. Ausserdem denke ich an all die Mitstudenten, Professoren und Universitätsangestellten, die in jedem der Fälle mehr als ihr Pflichtprogramm absolvierten. Die ZU war und ist für mich ein „White Cube“, in dem von allen Beteiligten Impulse gesetzt werden und zum experimentieren, diskutieren und Lösungen erarbeiten einlädt.“

Filter
Bereich auswählen
Filter zurücksetzen