Professorin Dr. Andrea Schneiker übernimmt Lehrstuhl für Global Governance an der ZU

14.09.2020

Schneiker wechselt von der Universität Siegen an den Bodensee und wird zu internationalen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen forschen und lehren

Die ZU hat Professorin Dr. Andrea Schneiker auf den Lehrstuhl für Global Governance berufen. Schneiker wechselt von der Universität Siegen an den Bodensee und wird an der ZU zur Rolle internationaler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen insbesondere in den globalen Politikfeldern Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Sicherheit forschen und lehren.


„Mich reizt die Aufgabe, einen Lehrstuhl für Global Governance aufzubauen in einem Umfeld, das sowohl dynamisch als auch innovationsfreundlich ist“, erläutert Schneiker ihre Beweggründe für den Wechsel an die ZU. „So zeichnet sich die ZU zum einen durch eine starke Einbindung und ein hohes Engagement der Studierenden sowie einen sehr hohen Stellenwert der Lehre im akademischen Miteinander aus. Zum anderen sticht für mich die Inter- und Transdisziplinarität in Forschung und Lehre hervor.“


„Ich freue mich darüber, dass Andrea Schneiker zu uns an die ZU kommt und mit ihrer wissenschaftlichen Expertise unseren Fachbereich Staats- und Gesellschaftswissenschaften erweitert und bereichert. Die Themen, die sie bearbeitet, passen ganz hervorragend zum Profil unserer Universität“, sagt ZU-Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn.


Andrea Schneiker, aufgewachsen in der Nähe von Kassel, studierte Politikwissenschaft und Soziologie mit Schwerpunkt Europastudien an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und dem Institut d‘Etudes Politiques de Lille. Nach dem deutsch-französischen Doppeldiplomstudium promovierte sie am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Selbst- und Koregulierung von Privaten Sicherheits- und Militärfirmen. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft der Leibniz Universität Hannover und am Institut für Interkulturelle und Internationale Studien der Universität Bremen, bevor sie eine Juniorprofessur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der Universität Siegen übernahm. Aufenthalte als Gastforscherin führten sie unter anderem an das Center for European and Mediterranean Studies der New York University und an die Nijmegen School of Management der Radboud University.