Fabian J. Zitzmann neuer studentischer Vizepräsident der ZU

11.06.2019

Der SPE-Bachelorstudent wird für ein Jahr hauptamtliches und vollwertiges Mitglied des Präsidiums sein und dort studentische Interessen vertreten

Der 23-jährige Fabian J. Zitzmann ist zum neuen studentischen Vizepräsidenten der ZU berufen worden. Der Student des Bachelorstudiengangs Soziologie, Politik und Ökonomie löst zum 1. Juli Josefine M. Meibert ab, deren Amtszeit turnusgemäß nach einem Jahr endet. Fabian J. Zitzmann wird für ein Jahr hauptamtliches und vollwertiges Mitglied des Präsidiums sein und dort eine studentische Perspektive einbringen. Die ZU hat das Amt der studentischen Vizepräsidentschaft vor zehn Jahren ins Leben gerufen.


„Die ZU bindet ihre Studierenden auf außergewöhnliche Weise in strategische und operative Entscheidungen mit ein. Die studentische Vizepräsidentschaft ist dabei ein Beleg für den hohen Anspruch der Institution an sich und ihre Studierenden. Leider ist dieses starke Instrument der studentischen Partizipation noch viel zu selten in der deutschen Hochschullandschaft vertreten“, sagt Fabian J. Zitzmann anlässlich seiner Berufung. Während seiner Amtszeit möchte er „die Individualisierung, Internationalisierung und Digitalisierung der ZU konkret ausbauen. Zudem ist es für die Ausbildung unserer zukünftigen Entscheidungsträger erforderlich, dass Prozesse, Strukturen und Angebote kontinuierlich reflektiert, evaluiert und optimiert werden.“


Fabian J. Zitzmann ist in Weiden in der Oberpfalz geboren und verbrachte seine Gymnasialzeit ebendort, in Regensburg sowie in Stein an der Traun, wo er sein Abitur machte und für sein schulisches Engagement mehrfach ausgezeichnet wurde. Seit dem Herbstsemester 2015 ist er Student des Bachelorstudiengangs Soziologie, Politik und Ökonomie mit wirtschaftswissenschaftlichem Fokus an der ZU. Über das Studium hinaus engagiert sich Zitzmann an der ZU unter anderem als Beirat der Student Lounge e.V., die Studierende sowie studentische Initiativen durch die Organisation und Ermöglichung von vielfältigen Freizeitaktivitäten und kulturellen Veranstaltungen vernetzt und unterstützt. Darüber hinaus war er vielfältig ehrenamtlich aktiv, beispielsweise politisch als Mitglied des Landesfachausschusses „Bildung und Wissenschaft“ der FDP Baden-Württemberg und stellvertretender Vorsitzender für Programmatik im Landesverband der Liberalen Hochschulgruppe.


„Dass Studierende im Präsidium mit Sitz und Stimme präsent und gleichwertiger Bestandteil sind, ist an deutschen Universitäten immer noch die absolute Ausnahme. Leider. Als die ZU vor zehn Jahren den Beschluss fasste, das Amt der studentischen Vizepräsidentschaft einzuführen, galt dies als mutiges Experiment. Heute ist dieses Amt nicht nur nicht mehr wegzudenken, sondern fixer und wichtiger Bestandteil und Impulsgeber der Institution geworden. Wir können es zur Nachahmung nur aus- und nachdrücklich empfehlen“, sagt ZU-Präsidentin Prof. Dr. Insa Sjurts anlässlich des Wechsels mit Dank an die bisherige Amtsinhaberin Josefine M. Meibert für die engagierte Arbeit und mit Blick auf die Zusammenarbeit mit Fabian J. Zitzmann im Präsidium.


Mit der Amtsübernahme durch den neuen studentischen Vizepräsidenten endet zugleich die Amtszeit von Josefine M. Meibert, die ihr Bachelorstudium in Wirtschaftswissenschaften fortsetzen wird. „Es war mir eine besondere Freude, Projekte im Bereich der studentischen Initiativen, der Lehre wie auch der Forschung anzustoßen und gemeinsam gestalten zu können. Allen mitarbeitenden Personen und Studierenden danke ich – für ihren Mut, ihre Ideen und ihre Leidenschaft für unsere Universität“, resümiert sie ihre Amtszeit.


Josefine M. Meibert war die neunte Inhaberin des Amtes nach Said Djamil Werner (2017), Martin Bukies (2016), Hannes Werning (2015), Laura Niemann (2014), Michelle Mallwitz (2013), Nora Schäfer (2012), Lena Schulze-Gabrechten (2011) und Simon Pagany (2010).


Neben dem studentischen Vizepräsidenten Fabian J. Zitzmann gehören dem fünfköpfigen Präsidium der ZU Präsidentin Prof. Dr. Insa Sjurts als Vorsitzende sowie Kanzler Matthias Schmolz, Vizepräsident Forschung Prof. Dr. Josef Wieland und Vizepräsident Lehre und Didaktik Prof. Dr. Jan Söffner an. Zu den Aufgaben des Präsidiums zählen unter anderem die Struktur- und Entwicklungsplanung, Fortentwicklung von Forschung und Lehre sowie die Qualitätssicherung.