Die Diversitätsstipendien

Stipendien fürs Anderssein – die Anti-Streber-Stipendien der ZU

Jedes Se­mes­ter ver­gibt die ZU zwölf Di­ver­si­täts­sti­pen­di­en. Die „Sti­pen­di­en fürs An­ders­sein“ möch­ten Per­so­nen för­dern, die eine be­son­de­re Le­bens­ge­schich­te auf­wei­sen und nach kon­ven­tio­nel­len Kri­te­ri­en kaum eine Aus­sicht auf ein Sti­pen­di­um hät­ten. Diese Art der För­de­rung rich­tet sich aus­schließ­lich an Be­wer­ber, die ein Ba­che­lor-Stu­di­um an der ZU an­stre­ben. 

Sti­pen­di­en für Hoch­be­gab­te, für junge Men­schen mit her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen und ge­rad­li­ni­gem Le­bens­lauf gibt es hier­zu­lan­de be­reits reich­lich. Was aber ist mit Stu­di­en- oder Aus­bil­dungs­ab­bre­chern, mit ehe­ma­li­gen Sit­zen­blei­bern, mit Grün­dungs­plei­tiers, die sehr wohl auch über be­son­de­re Fä­hig­keit ver­fü­gen kön­nen? Junge Men­schen eben, die ein­fach an­ders sind, die Er­fah­run­gen jen­seits des Er­folgs ge­macht und diese re­flek­tiert haben und damit auch zu einer Viel­falt eines Stu­di­en­gangs und einer Uni­ver­si­tät bei­tra­gen. Die Di­ver­si­täts­sti­pen­di­en sind an einen ZU-Stu­di­en­platz ge­bun­den und rich­ten sich an Be­wer­ber mit fol­gen­dem Hin­ter­grund:

  • Aus­bil­dungs­ab­bre­cher
  • Be­wer­ber, die 30 Jahre oder älter sind
  • Be­wer­ber aus Nicht-EU-Staa­ten
  • Nerds
  • Grün­dungs­plei­tiers
  • Stu­di­en­ab­bre­cher
  • Sit­zen­blei­ber
  • Leg­as­the­ni­ker
  • Dys­kal­ku­li­ker
  • Stu­di­en­star­ter, deren El­tern nicht stu­diert haben
  • Bil­dungs­auf­stei­ger im zwei­ten oder drit­ten Bil­dungs­weg
  • Stu­die­ren­de mit Zu­wan­de­rungs­ge­schich­te
  • Ba­che­lor-Stu­die­ren­de mit Kind

Bewerbungsverfahren


Die Di­ver­si­täts­sti­pen­di­en rich­ten sich an Ba­che­lor-Stu­di­en­star­ter aller Pro­gram­me, die an der ZU an­ge­bo­ten wer­den. Ein Voll­s­ti­pen­di­um be­inhal­tet die hun­dert­pro­zen­ti­ge Stu­di­en­ge­büh­ren­be­frei­ung über die acht Se­mes­ter Ihres Ba­che­lor­stu­di­ums. 


Die Bewerbung um ein Stipendium (ZU Stipendium oder ZU Stipendium für Absolventinnen und Absolventen von Friedrichshafener Schulen) erfolgt ausschließlich im Rahmen Ihrer Studienplatzbewerbung, d.h. vor Studienstart. Im Online-Formular nutzen Sie dazu das Upload-Feld für ein Motivationsschreiben zum Stipendium. Am Auswahltag entscheidet die Auswahlkommission über eine Zulassung zum Studium; des Weiteren gibt sie eine Empfehlung zur Bewilligung eines Stipendiums ab. Wenige Tage im Anschluss an den Auswahltag erhalten Sie mit den Vertragsunterlagen eine Nachricht über den Ausgang Ihrer Stipendienbewerbung.


Jetzt bewerben


Status: Diversität an der ZU


Na­tür­lich: Wir lie­ben auch klas­si­sche „Stre­ber“. 13 Pro­zent un­se­rer Stu­die­ren­den sind Sti­pen­dia­ten der drei­zehn Be­gab­ten­för­de­rungs­wer­ke der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, 20 Pro­zent grün­den er­folg­reich Un­ter­neh­men, Dut­zen­de haben ein 1,0-Ab­itur und viele kom­men be­reits mit her­aus­ra­gen­den Prak­ti­ka­er­fah­run­gen zu uns. Die meis­ten un­se­rer Stu­die­ren­den könn­ten sich das Stu­di­um ohne das Stu­dent­Lo­an­Pro­gram der Spar­kas­se Bo­den­see oder den ZU Bil­dungs­fonds un­se­res Part­ners Brain Ca­pi­tal nicht leis­ten, und über­durch­schnitt­lich viele sind echte Bil­dungs­auf­stei­ger: Sie kom­men aus El­tern­häu­sern, in denen bis­lang nie­mand ein Stu­di­um durch­lau­fen hat. Auch wenn die ZU be­reits heute eine aus­ge­spro­chen viel­fäl­ti­ge Stu­die­ren­den­schaft hat, wol­len wir mit die­ser In­itia­ti­ve die Di­ver­si­tät wei­ter stei­gern.


Kontakt:


Bewerberberatung der ZU

Mail: bewerberberatung@zu.de

Tel. 07541-6009-2000