Information zum Coronavirus

Aktualisierung vom 08.09.2020

Marathon, nicht Sprint

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist ein Prozess, der entschlossene und schnelle Maßnahmen ebenso erfordert wie einen langen Atem. Es ist ein Marathon, kein Sprint.

Das Präsidium der ZU orientiert sich dabei an vier grundlegenden strategischen Prinzipien, in deren Lichte wir alle einzelnen Entscheidungen abwägen und bewerten.


„Sicher ist, dass wir uns nicht in Bedrohungsszenarien erschöpfen dürfen. Es geht für uns um die produktive Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Aufgaben als private universitäre Institution in und für die Region und die gesamte Gesellschaft. Der unternehmerische Spirit unserer Universität wird uns dabei helfen.“

Prof Dr Josef Wieland | Vizepräsident Forschung;
Matthias Schmolz, Kanzler | Kfm. Geschäftsführer


Wir wollen sie deshalb an dieser Stelle knapp erläutern, weil sie bei der Einordnung der nun regelmäßig auf unserer Website aktualisierten Informationen hilfreich sein können.

  • Erstens geht es uns um den besonderen Schutz der Verletzbaren. Studierende, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und deren Familien, Partnerinnen und Partner, für die ein besonders hohes Risiko besteht, haben wir aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Die Präsenzlehre haben wir vorübergehend einstellen müssen.
  • Zweitens leisten wir einen Beitrag zur Eindämmung der Virusübertragung. Wir haben die gesamte Lehre innerhalb kürzester Zeit vollständig auf Distant Learning umgestellt. Wissenschaftliche Literatur bleibt erreichbar. Wir haben eine Reihe von Prüfungsformen entwickelt, die sicherstellen sollen, dass alle Studierenden ihre Prüfungen ablegen können. Wir glauben, dass alle unsere Studierenden das Recht haben, ihre Studienpläne zu realisieren. Mitarbeiter werden, wo immer möglich, ihre Aufgabe im Home Office erledigen, aber wir haben nicht die ZU geschlossen. Die Einhaltung der Verhaltensetiquette in sozialen Beziehungen ist uns wichtig.
  • Drittens hat für uns die Kontinuierung von Lehre, Forschung und Verwaltung einen herausragenden Stellenwert. Die Digitalisierung aller unserer Interaktionen ist damit in den Vordergrund gerückt. Die in unglaublich kurzer Zeit gelungene vollständige Umstellung der Lehre auf Distant Learning spielt hier eine hervorgehobene Rolle. Dies sehen wir nicht als Einschränkung, sondern als eine Chance, neue Formen der Lehre zu erproben, die dem didaktischen Anspruch der ZU – Diskurs zwischen Studierenden und Lehrenden, Interdisziplinarität der Fakultäten, Verbindung von Ausbildung und Bildung – auch über diese Krise hinaus entsprechen.
  • Viertens engagieren wir uns in und für die Gesellschaft. Dies sehen wir ausdrücklich nicht als temporäre Hilfe. Gesellschaftliches Engagement ist für uns Forum und Ausdruck des Studiums und unserer Bildungsaktivitäten, so wie sie tief in der DNA der ZU verankert ist. Davon zeugen nicht zuletzt die zahlreichen Initiativen unserer Studierenden und Mitarbeiter, nicht wenige von ihnen sind bereits im Bereich der Bekämpfung des Coronavirus unterwegs. Das Präsidium der ZU unterstützt diese Initiativen im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir unterstützen und prüfen auch die Idee, dass zum Beispiel Praktika im Rahmen der Krisenbekämpfung oder themenbezogene Start Up Initiativen im Rahmen des PioneerPort als studienrelevante Leistungen anerkannt werden können.

Wir sind davon überzeugt, dass uns diese vier Prinzipien bisher geholfen haben, wirksam die Interessen aller Stakeholder der ZU in der Coronakrise wahrzunehmen. Wir werden alles dafür tun, dass uns das auch in der Zukunft gelingen wird. Wir wissen nicht, wohin genau uns diese Auseinandersetzung mit der Pandemie an ihrem Ende geführt haben wird. Vielleicht werden wir alle dann manche Aspekte unseres privaten und beruflichen Lebens mit anderen Augen sehen. Sicher aber ist, dass wir uns nicht in Bedrohungsszenarien erschöpfen dürfen. Es geht für uns um die produktive Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Aufgaben als private universitäre Institution in und für die Region und die gesamte Gesellschaft. Der unternehmerische Spirit unserer Universität wird uns dabei helfen. Es bleibt dabei: Pioneers Wanted!


Ihr Präsidium

Allgemeine Informationen

Erweiterte Hausordnung: Zutritts- und Teilnahmeverbot, Maskenpflicht, Hygieneregeln

Die ZU ist für alle Universitätsangehörige weiter zugänglich.


Zum Schutze der Gesundheit von Mitgliedern, Angehörigen und Gästen der ZU wurde die bestehende Hausordnung für den Zeitraum vom 01.09.2020 bis zum 31.12.2020 um eine Reihe von Verhaltensregeln ergänzt.


Bitte beachten Sie die erweiterte Hausordnung mit den allgemeinen Corona-Verhaltensregeln bevor Sie das Universitätsgelände betreten. Die erweiterte Hausordnung findet sich auf ZU|niverse und im Aushang an beiden Standorten.


Die wichtigsten Erweiterungen der Hausordnung im Überblick:


Zutritts- und Teilnahmeverbot

  • Gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für ansteckungsverdächtige Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen, aufweisen.
  • Für nicht der ZU angehörige Personen wie beispielsweise Dienstleistende, Lehrbeauftragte, Alumni, Gäste etc. ist das Betreten der Universitätsgebäude nur bei einem begründeten Anlass zulässig; die Kontaktdaten sowie der Zeitpunkt des Betretens bzw. Verlassens der ZU sind vom Check-in oder von der einladenden Person über ein vorgegebenes Formular zu dokumentieren. Die Verantwortung für die Durchführung der Dokumentation liegt bei der einladenden Person. Ausgefüllte Formulare sind beim Check-in abzugeben bzw. dort aufzubewahren.

Maskenpflicht

  • In den Universitätsgebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen­Bedeckung auf allen Verkehrsflächen (inklusive Bibliothek, Mensa und den sanitären Anlagen) bis zum Arbeits- bzw. Seminarraumplatz.

Hygieneregeln

  • Es muss ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen eingehalten werden. Umarmungen, Händeschütteln oder ähnliches sind zu unterlassen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit nicht von der Pflicht, den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Um das Abstandsgebot zu wahren, besteht in allen Gebäuden ein Rechtslaufgebot. Die Einbahnwegeregelungen sind entsprechend markiert und einzuhalten. In den Aufzügen sind maximal zwei Personen zulässig.
  • Zur Wahrung der Hygieneregeln wird dringend empfohlen, sich regelmäßig und gründlich (mindestens 20 Sekunden) mit Seife und Wasser die Hände zu waschen.
  • Die Drucker- und Kopierräume sowie die Verkehrsflächen (Eingangsbereich, Flure und Zwischenzonen) sind mit Desinfektionsspendern bzw. -säulen für die Desinfektion der Hände ausgestattet. In den Seminar- und Besprechungsräumen werden Desinfektionstücher und Einmalhandschuhe zur Desinfektion von Mobiliar (insbesondere Tischflächen) zur Verfügung gestellt.

Seit Mitte Juni gibt es die vom Robert Koch-Institut herausgegebene Corona-Warn-App der Bundesregierung, die dabei helfen soll, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Universitätsangehörige werden gebeten, sich diese App auf das Smartphone herunterzuladen, zu installieren und zu nutzen.

Gibt es allgemeine Verhaltensregeln und Empfehlungen zu Corona?

Hier bitten wir, die täglich aktualisierten Hinweise und Empfehlungen des Robert Koch Instituts zu beachten.


Zur Website des Robert Koch Instituts

Gibt es an der ZU Forschungsprojekte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?

Das Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen | FIF an der ZU hat in Kooperation mit dem mittelständischen Unternehmen Mercateo während der Hochphase der Pandemie von März bis Mai eine sogenannte „Tagebuchstudie“ durchgeführt, die sich mit der Umstellung auf Homeoffice in vielen Betrieben und den damit verbundenen individuellen Erfahrungen und Auswirkungen auf den Arbeitsalltag befasst hat.


Erste Ergebnisse finden Sie hier.

Bewerberinnen und Bewerber

Findet der Studienstart Fall Semester 2020, Spring 2021 und Fall 2021 statt?

Der Studienstart Fall 2020 findet wie geplant im September statt.


Hier finden Sie weitere Informationen zu den Semesterzeiten und den Lehrveranstaltungen im (eingeschränkten) Präsenzbetrieb. 


Semesterzeiten

(eingeschränkter) Präsenzbetrieb


Aktuell gehen wir davon aus, dass die Studienstarts Spring 2021 und Fall 2021 ebenfalls wie geplant stattfinden.

Wie kann man sich derzeit an der ZU bewerben?

Eine Bewerbung für ein Studium ist weiterhin wie gewohnt über unsere Website möglich.

Weitere Informationen/ Downloads

Wer steht für Fragen bei einer Bewerbung zur Verfügung?

Bei Fragen zu einer Bewerbung oder zu dem weiteren Ablauf des Auswahlverfahrens steht unser Team der Bewerberberatung  zur Verfügung:

Beratung

Dierolf, Nadine
Bewerberberatung & Auswahlverfahren | Beraterin BA- und MA-Programme
nadine.dierolf@zu.de
Tel:+49 7541 6009-1142
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 0.31
Gröner, Alissa
Leitung Bewerberberatung & Auswahlverfahren (komm.)
alissa.groener@zu.de
Tel:+49 7541 6009-2007
Fax:+49 7541 6009-3009
Raum:FAB 3 | 0.39

Werden weiterhin die geplanten „Pioneers Wanted“- Auswahltage für Bewerberinnen und Bewerber stattfinden?

Die Zeppelin Universität stellt höchste Ansprüche an die Qualität ihrer Lehre, ihrer Veranstaltungen und bei der Auswahl ihrer Bewerberinnen und Bewerber.


Im Besonderen ist sie aber auch verantwortlich für die Sicherheit und Gesundheit aller an den „Pioneers Wanted“-Auswahltagen beteiligten Personen. Daher haben wir nach sorgfältiger Abwägung der möglichen Gesundheitsrisiken beschlossen, die kommenden "Pioneers Wanted"-Auswahltage am 21. Oktober und 2. Dezember 2020 digital durchzuführen.

Hinweis:

Bereits in der Vergangenheit ist diese Verfahrensweise in besonderen Situationen zum Einsatz gekommen und hat sich bei der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern als gute Alternative bewährt.

Für weitere Fragen steht die Bewerberberatung jederzeit gerne per Telefon +49-(0)7541 6009-2000 oder per E-Mail an bewerberberatung@zu.de zur Verfügung.

Bewerbung & Fristen in der Übersicht

Auswahltage für das Spring Semester 2021 und das Fall Semester 2021:

| Auswahltag Mittwoch, 21. Oktober 2020

| Bewerbungsfrist Sonntag, 4. Oktober 2020


| Auswahltag Mittwoch, 2. Dezember 2020

| Bewerbungsfrist Sonntag, 15. Nov. 2020


Interessiert? Je eher Sie Ihren Kick-Off setzen, desto mehr Zeit haben Sie, Ihre Bewerbung einzureichen und bei erfolgreicher Teilnahme an einem Auswahltag frühzeitig einen Studienplatz zu erhalten.


Jetzt bewerben

Welche Möglichkeiten gibt es derzeit, die ZU kennenzulernen?

Obwohl wir uns als Präsenzuniversität verstehen, verzichten wir bis auf Weiteres aufgrund der aktuellen Corona-Krise auf unsere Kennenlernformate vor Ort: Wir haben diese jedoch  kurzfristig auf Online-Kennenlernformate umgestellt.


So können Studieninteressierte z.B. an aktuellen virtuellen Vorlesungen teilnehmen oder einen 360° Campusrundgang erleben.


Für weitere Fragen steht das Team Bewerberrecruiting jederzeit gerne per Telefon unter 49 7541 6009 2006 oder per E-Mail an erleben@zu.de zur Verfügung.

Mehr zu unseren Kennenlernformaten erfahren

Studierende, Studieninteressierte

Finden aktuell Seminare, Vorlesungen und extracurriculare Veranstaltungen für Studierende statt?

Rückkehr in einen (eingeschränkten) Präsenzbetrieb


Die Lehre wird im Fall Semester 2020 in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb stattfinden.


Dafür wurden die Räume „parlamentarisch“ bestuhlt, um die Abstandsregeln einzuhalten – die Seminargrößen wurden an die Kapazitäten der Räume angepasst, die Leistung der Lüftungen verbessert.


Studierende aus Risikogruppen können online an den Seminaren teilnehmen, die dafür in speziell technisch nachgerüsteten Räumen stattfinden werden. So kann gewährleistet werden, dass die Zeppelin Universität rund dreiviertel der Lehrveranstaltungen präsent anbieten kann.

Finden die Prüfungen wie geplant statt?

Unter Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Regeln planen das Studien- und PrüfungsCenter und die Abteilung Lehre  die Prüfungen klassisch in Präsenz durchzuführen.

Gibt es weiterhin einen Bibliotheks-Service für Studierende?

Ab Montag, 07.09.2020, ist die Bibliothek wieder zu den üblichen Servicezeiten von Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 18 Uhr und am Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.


Der 24-Stunden-Zugang ist derzeit leider nicht möglich, da die Nachverfolgung und Einhaltung der AHA-Regeln in Abwesenheit des Bibliothekspersonals nicht garantiert werden können.


Voraussetzung für den Zugang sind neben den üblichen verbindlichen Regeln wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Abstand halten und Handdesinfektion u.a. auch eine verpflichtende Anmeldung an der Servicetheke sowohl beim Betreten und als auch Verlassen der Bibliothek.


Die Nutzung eines Arbeitsplatzes in den Lesesälen ist nur nach vorheriger Platzreservierung über das neue Buchungsportal möglich. Detailliertere Informationen zu Nutzung und Ausleihe finden Sie immer aktuell auf der Webseite der Bibliothek unter Aktuelles oder auf ZU|niverse.

Wie läuft der Studienbetrieb der berufsbegleitenden Studiengänge?

Die nächsten Lehrveranstaltungen in den berufsbegleitenden Studiengängen finden grundsätzlich in Form der Präsenzlehre statt. Die Entscheidung zur Durchführung der Module als digitale Lehrveranstaltung erfolgt fallspezifisch.


  • Dies wird den Studierenden rechtzeitig durch die ZUEE mitgeteilt.   Im Fall der Präsenzlehre werden die Räume, welche hinsichtlich der Teilnehmerzahl die entsprechenden Kapazitäten aufweisen, so bestuhlt, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Zudem wurde die Leistung der Lüftungen verbessert. Weiterhin gilt die „Erweiterte Hausordnung: Zutritts- und Teilnahmeverbot, Maskenpflicht, Hygieneregeln“.
  • Studierende aus Risikogruppen können online an den Seminaren teilnehmen, die dafür in speziell technisch nachgerüsteten Räumen stattfinden werden. Die Studierenden wenden sich bitte umgehende and die ZUEE Büroleitung sobald bekannt ist, dass eine Teilnahme an der Präsenzveranstaltung aus zuvor genannten Gründen nicht möglich ist.

Besucherinnen und Besucher sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Veranstaltungen

Welche öffentlichen Veranstaltungen finden aktuell statt?

Wie in der Lehre auch, sollen wieder Veranstaltungen in Präsenzformaten – ob nun in Form von Konferenzen, wissenschaftlich oder studentisch organisiert – möglich sein.


Grundlage bleibt dabei die Einhaltung der aktuell geltenden Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und damit insbesondere der AHA-Regeln sowie die vorherige Vorlage eines belastbaren Hygienekonzepts der Veranstaltungsinitiierenden.


Die aktuell geplanten Veranstaltungen können Sie dem Veranstaltungskalender der Zeppelin Universität entnehmen.


Zum Veranstaltungskalender

Alumni, Fördernde, Medien

Wer steht bei Fragen zur aktuellen Situation an der Zeppelin Universität zur Verfügung?

  • Eine Anlaufstelle für alle Anliegen und Fragen der Alumni stellt das AlumiOffice dar – zu erreichen per Mail an alumni-office@zu.de
  • Ansprechpartner für Fördernde, Stiftende, Spendende sowie den Freundes- und Unterstützerkreis ist die Abteilung Strategische Partnerschaften – zu erreichen per Mail an bernward.scholtyseck@zu.de
  • Die Anlaufstelle für alle Anliegen und Fragen der Studierenden ist zu erreichen unter corona-info@zu.de
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Zeppelin Universität stehen gern für Experten- und Hintergrundgespräche, für Interviews oder Gastkommentare zur Verfügung. Auf Anfrage erhalten Journalistinnen und Journalisten darüber hinaus aktuelle Informationen aus der Zeppelin Universität von der Presseabteilung – zu erreichen per Mail an presse@zu.de