Mittsommer-Empfang der ZU für Förderer und Freunde

14.06.2021

Ein Jahr nach seinem Amtsantritt hatte Präsident Klaus Mühlhahn ausgewählte Förderer und Freunde der ZU zum Mittsommer-Empfang eingeladen

„Beziehungen wiederbeleben“: Darum ging es nach den Worten von Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn beim ersten Mittsommer-Empfang der ZU. Ein Jahr nach seinem Amtsantritt und ebenso langen pandemiebedingten Beschränkungen hatte er ausgewählte Freunde, Förderer und Vertreter aller Statusgruppen der ZU zu dieser Präsenzveranstaltung auf dem SeeCampus eingeladen, um einander wieder zu begegnen und sich auszutauschen.


In einer kurzen Ansprache umriss Mühlhahn die aktuellen Entwicklungen und den angestoßenen organisatorischen und strategischen Reformprozess der ZU vor den rund 50 Gästen, darunter auch die Vorstands- bzw. Geschäftsführungsvorsitzenden der ZF Friedrichshafen AG, Wolf-Henning Scheider, der ZEPPELIN GmbH, Peter Gerstmann, und der Rolls-Royce Power Systems AG, Andreas Schell. Die Vision der ZU als „eine offene, inspirierende universitäre Denkwerkstatt, die in Forschung und Lehre neue Wege beschreitet zur Lösung drängender Zukunftsfragen unserer Zeit“ sei unverändert aktuell und wichtig. Daraus ergebe sich die Mission für die kommenden Jahre mit einer ZU „als universitäres Forum der Inspiration, als eine agile, kreativ, innovative und unternehmerische Universität, die mit den Stakeholdern in der Region und darüber hinaus kooperiert“. In der Praxis bedeute dies vor allem, vier Querschnittsthemen in den Vordergrund zu rücken: Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Internationalisierung und Diversität.


Mühlhahn dankte allen Förderern für die anhaltende und teils ausgebaute Unterstützung, insbesondere dem Friedrichshafener Gemeinderat für die Erhöhung der Grundfinanzierung von 5,3 auf 8,3 Millionen Euro jährlich sowie der ZF Friedrichhafen AG und der ZEPPELIN GmbH für die Zusage zur Finanzierung von fünf weiteren Lehrstühlen an der ZU. Für den Herbst kündigte er außerdem den Start einer eigenen Kapital-Kampagne an, mit der neue Förderungen gewonnen und bestehende erweitert werden sollen.


In seinem Amt als Stiftungsratsvorsitzender der ZU-Stiftung, der Trägerstiftung der ZU, erinnerte Peter Gerstmann in seiner Ansprache daran, „dass die ZEPPELIN GmbH als Gründungsgesellschafter die ZU seit vielen Jahren aus Überzeugung unterstützt“. Er begrüßte es, dass sich die Universität verstärkt Zukunftsthemen widmen werde, wünschte dabei viel Erfolg auf dem Weg und nannte als Ziel, sie „als beste Privatuniversität in Deutschland und eine der führenden in Europa“ zu positionieren.